Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Tag 15: Teppiche, Baumwolle und Seide

09.09.2013: Wir wachen in der 2500 Jahre alten Oasenstadt Xiva auf. Durch ihre Lage am Verbindungsweg zwischen Indien und Europa war die Stadt damals ein wichtiger Handelsplatz. Die zahlreichen Baudenkmäler zeugen von ihrer glanzvollen Vergangenheit. Heute gehört die Altstadt von Xiva, die von einer Mauer aus Sand und Lehm umgeben ist, zum UNESCO Weltkulturerbe. Dima scheint die Geschichte sämtlicher Gebäude zu kennen. Markant ragen zwei hohe Minarette auf. Ein drittes, das Kalta Minor, sollte einmal das höchste Minarett Asiens werden. Es ist allerdings nie fertig gestellt worden, daher wirkt Kalta Minor heute eher wie ein orientalisch designter Kühlturm.

Xiva strahlt die Atmosphäre einer typischen Stadt der Seidenstraße aus. Wir sehen, wie Teppiche geknüpft, Baumwolle bearbeitet und Seide hergestellt wird.

Am späten Vormittag setzen wir uns wieder in die Autos. Wir fahren weiter entlang der Seidenstraße in Richtung unseres nächsten Ziels, nach Bukhara - oder auf
Usbekisch: Buxoro. Um uns herum herrschen Trockenheit, Wüste und Hitze. Wir müssen tanken. Ein Unterfangen, das in Usbekistan nicht immer ganz einfach ist. Es gibt wenig Diesel oder Benzin in diesem Land. Es sind schließlich Dimas gute Kontakte, die uns aus der Klemme helfen.

Beim Tanken hören wir plötzlich ein Zischen neben uns. Es steckt ein Nagel im Reifen. Schnell können wir das Lochflicken, bevor der Reifen komplett platt ist. Weiter geht's!
Story folgen
picture verfasst
von schlicky

Können wir da auch noch mal hinfahren?!

Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Stories

Tag 17: Samarkand – Die Perle des Orients
11.09.2013: Die letzte der drei usbekischen Handelsstädte auf unserer Route ist Samarkand. Vor 2700 Jahren gegründet, gehört diese Perle des Orients zu den ältesten Städten der Welt. Ihre Architekt... weiter ›

von LR Experience
Tag 16: Austausch der anderen Art
10.09.2013: Es fällt immer schwerer sich vorzustellen, dass wir ursprünglich in Deutschland gestartet sind. Mit jedem Kilometer, den wir hinter uns legen, wird es spannender und exotischer. Die Vie... weiter ›

von LR Experience
Tag 18: Die erste Etappe
12.09.2013: Wir sind in Taschkent. Nach mehr als 6000 Kilometern von Berlin in die usbekische Hauptstadt, ist die erste Etappe der Land Rover Experience Tour 2013 geschafft. Wir müssen Abschied neh... weiter ›

von LR Experience
Tag 28: Gefahr auf langen Strecken
22.09.2013: Es ist ein Thema, das wir allen Fahrern in unserem Konvoi immer und immer wieder nahe legen: Wenn ihr auf den langen geraden Strecken müde werdet, meldet euch und wechselt den Fahrer! S... weiter ›

von LR Experience