Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Tag 20: Kirgisisches Gelände

14.09.2013: Heute steht wieder ein Grenzübergang auf dem Tagesplan. Wir müssen um 4.00 Uhr starten. Gegen 7.00 Uhr kommen wir an der Grenze an und zunächst sieht alles gut aus. Nach nur drei Stunden ist der Großteil des Konvois in Kirgistan angekommen. Nur noch zwei Range Rover Evoque und ein Discovery stehen auf usbekischem Boden. Diese letzten drei Fahrzeuge will sich die Grenzpolizei etwas genauer ansehen und wir müssen einmal komplett alles ausräumen. Die Prozedur dauert zwar ein bisschen, aber wir haben nichts zu verbergen und die Beamten bleiben durchgehend freundlich. Dann geht es schließlich weiter und auch die letzten Fahrzeuge befahren kirgisischen Boden.

Kirgistan hält, was es versprochen hat. Unser Weg führt direkt vom Asphalt ins Gebirge. Am Straßenrand finden wir einen alten deutschen Bus, der scheinbar nur noch als eine Art Zaun zu fungiert. Die Kirgisen empfangen uns ausgenommen herzlich – ganz wie es ihrem Ruf entspricht. Interessiert kommen sie auf uns zu,
geben uns Brot und wollen uns ihrer Kultur näher bringen. So macht es Spaß zu reisen!

Kirgistan ist vom Gelände her die anspruchsvollste Etappe – und das merken wir schnell. Starke Verschränkungen und matschige Hänge fordern Maschine und Mensch. Der Range Rover Evoque fühlt sich in dem kirgisischen Grasland sichtlich wohl und meistert auch die tiefen Spurrillen mühelos.

Gegen Abend wird das Licht in den grasigen Hügeln zu einem unglaublichen Naturschauspiel. Bevor die Sonne untergeht finden wir eine ebene Fläche auf der wir unser Camp für die heutige Nacht aufbauen können. Gemeinsam genießen wir den Sonnenuntergang, als plötzlich ein einheimischer Farmer mit seinem Pferd auftaucht. Er lässt uns auf seinem Pferd reiten und unterhält sich mit Dag über Pferdezucht in Deutschland.

Die Gastfreundschaft und Landschaft in Kirgistan ist überwältigend und macht ordentlich Lust auf mehr.
Story folgen
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Stories

Tag 22: Bishkek
16.09.2013: Bishkek ist der letzte Stopp vor China und bietet uns die Möglichkeit, die Autos noch einmal gründlich zu prüfen. Besonders nach dem gestrigen 22-Stunden-Tag durch hartes Gelände und ... weiter ›

von LR Experience
Tag 21: Der erste Schnee
15.09.2013: Wie immer wenn wir campen, starten wir sehr früh. Ganz in der Tradition der Endqualifikation dröhnt um 4.30 Uhr der Soundtrack von ’Pirates of the Caribbean’ durch die kirgisische Stepp... weiter ›

von LR Experience
Tag 23: Kirgisische Traditionen
17.09.2013: Unser letzter Tag in Kirgistan ist angebrochen. Die Pause in Bischkek hat Fahrern und Fahrzeugen gut getan. Wir starten gut vorbereitet und ausgeschlafen gen China. Kaum haben wir die S... weiter ›

von LR Experience
Video: Von Odessa nach Astrakhan
Sebastian Schaal hat mit seiner GoPro ein paar wunderschöne Szenen, zwischen Odessa und Astrakhan, eingefangen: weiter ›

von LR Experience