Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Teil 1 von Laura: 60 Kandidaten, Eine Mission: Die Landrover Experience Tour 2017 Peru

In den Qualifikationscamps konnten sie bereits ihr fahrerrisches Geschick unter Beweis stellen und dürfen sich nun zu den 60 verbleibenden Kandidaten zählen von denen 6 Teilnehmer die Chance haben, auf der #LET2017 in Peru dabei sein zu dürfen.
Das große Abenteuer der Land Rover Experience Tour 2017 Peru zum greifen oder sollte man sagen zum fahren nah. Er-fahren haben die Kandidaten in den Qualifikationscamps schon viel. Nun heisst es Endqualifikation, und die erste Rotation mit viel Geschick, Know-How und Ergeiz zu meistern.



Vertrauen! Teamfähigkeit! Geschick & Know-How vereint in der ersten Rotation. Die „LEC TASKS“

Steile Abgründe, unebene Straßen, sandige Pisten und beängstigend enge Passagen erwarten und in Peru. Und auch heute schon. Die „Ring-Fence“ ursprünglich bekannt als eine Rotation im Land Rover Experience Center in England, heute auch von den diesjährigen Kandidaten zu meisten. In einem geöffneten Achteck mussten die Kandidaten ihr Wendegeschick unter Beweis stellen.






Vorwärts und zurück – vorwärts und zurück. Unser Instructor Sandro Neldner schafft das in 5 Zügen!


Zur Hilfe genommen werden durfte die Park Distance Control, die Rückfahr sowie Front Kamera und das natürlich das persönliche menschliche Auge!

Zu zweit haben sich die Kandidaten gegenseitig geholfen, vorwärts in die „Ring-Fence“ einzufahren, zwischendurch einen Fahrerwechsel zu machen und anschließend das Auto millimeter genau zu wenden mit dem Ziel das Fahrzeug wieder sicher und ohne Dellen vorwärts heraus zu bewegen.



Ob diese Rotation alle gemeistert haben?

Der Land Rover Vogue definitiv!

Teambuilding auf Reisen? Aber hallo! Nichts ist wichtiger als sich auf die Mitfahrer verlassen zu können, gemeinsame Hürden zu meistern und die nächste Hürde sicher aber vor allem auch mit Freude zu meistern um gemeinsam ein unvergessliches Abenteuer erleben zu können!

Next Task: Pyramid Stacking!

Pyramiden? Wir wollen doch nicht nach Ägypten!

Bei dieser Aufgabe müssen zwei Land Rover, zwei Kandidaten mit Hilfe eines Seilzuges - befestigt an zwei Holzpfählen - eine Pyramide aus Holz aufgeteilt in drei Bausteine ab und schließlich wieder aufbauen. Wozu das gut sein kann?

Wer weiß, vielleicht tauschen wir die Holzpfähle schon bald gegen Palmen und die Seile gegen Lianen und rufen und gegenseitig „Zieh mal links!!!“ - „Zieh Du bloß rechts!!!“ zu.

Ob am Ende die drei einzelnen Bausteine der Pyramide innerhalb von 20 Minuten wieder exakt aufeinander stehen oder anstatt dessen die Autos?






Ob am Ende die drei einzelnen Bausteine der Pyramide innerhalb von 20 Minuten wieder exakt aufeinander stehen oder anstatt dessen die Autos.
Anschließend wurde ein Off Road Parkour abgefahren bei dem die Kandidaten die einzelnen Task via Navigationssystem finden und meistern mussten. Auch hier: „Reeechts“ - nun Links herum, Nein doch geradeaus!“ Wie wichtig exaktes Navigieren ist, beweist sich beim überwinden uneinsehbarer Tiefen, durchfahren von Schlagloch geprägten Straßen und sandiger Pisten. Teambuilding?! We got this!!




Neben dem Ausfüllen eines Fragebogen auf dem die Kandidaten auf ihr Know-How im Bereich fahrrerisches Wissen sowie Fragen zur Kultur in Peru geprüft wurden, durfte sich jeder Kandidat eines Interviews stellen.



Schließlich ist doch die wichtigste Frage warum genau Du? Und Warum Peru. Warum überhaupt Land Rover?

Eines ist sicher, die Motivation der Kandidaten ist spürbar, der Ergeiz riesen groß! Und bei der Vorstellung das es im Oktober für die 6 Gewinner der Endqualifikations durch einsame Hochgebirgsregionen, undurchdringliche Regenwälder und mystische Stätte geht beantwortet sich die Frage fast schon alleine!

Seid ihr schon bereit für die nächste Challenge?
Story folgen
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Stories

LET Peru: Tag 1 – Ein großer Sandkasten
Vorerst einmal: Wir leben alle noch, die Autos fahren natürlich noch und ich sitze gerade mit dem Gesicht zum Pazifik und höre dem Meeresrauschen zu während ich diesen Blog-Eintrag schreibe. Aber j... weiter ›

von LR Experience
LET Peru: Tag 4 – falsches Benzin und eine Rettungsaktion
Wir schreiben Tag 4 unseres großen Roadtrips und die Anzahl der Duschgänge beläuft sich wohl bei allen Teilnehmern auf Null, da wir die letzten Tage schlichtweg keine Duschen hatten. Man konnte zwa... weiter ›

von LR Experience
LET Peru: Tag 2 – Von Null auf 3200 in 12 Stunden.
Gestern Abend wurde bekannt gegeben, dass wir bitte um halb 6 aufwachen sollen. Im Zelt fiel mir dann plötzlich ein, dass ich mir ohne Handy gar keinen Wecker stellen konnte und ließ eine Luke auf,... weiter ›

von LR Experience
LET Peru: Tag 3 – Wenig Sauerstoff
4800 Meter, das ist mein neuer Rekord in Sachen Gipfel. Den größten Teil davon hat allerdings unser Discovery geleistet, nur die letzten 100 Meter waren dann meine eigene Arbeit. Aber nun zum Anfan... weiter ›

von LR Experience