Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Tag1 von Tobias: LET´s start in Wülfrath

Landrover Experience Tour´17
Die 12. Landrover Experience Tour(LET) führt dieses Jahr nach Peru. Urtümlicher Dschungel, die trockenste Wüste der Welt und Passstraßen ins hohe Gebirge warten auf sechs Abenteurer, die in einem Landrover neue Menschen, Kulturen und Wege entdecken werden.
Um einer der sechs Teilnehmer zu werden der komplett kostenfrei diese 14 tägige Abenteuerreise erleben kann, bewarben sich über 35.000 Menschen aus ganz Deutschland. Bei den regionalen Qualifikationen konnten sich schließlich 60 Teilnehmer für das finale Wochenende vom 07-09. April durchsetzen.
Neben dem fahrerischen Können, zählt hier vor allem eins: Der Teamgeist! An diesem Wochenende stellt sich also heraus, wer von den Finalisten in Peru dabei sein wird. Mehrere Herausforderungen warten auf sie. Zehn Blogger werden exklusiv davon berichten. Auch für die Blogger wird dieses Wochenende ein Finale, denn nur einer wird die LET2017 als Tourblogger begleiten können.

LET´s start in Wülfrath
Es ist Samstag früh. Vergangene Nacht haben die Teilnehmer bereits bis 4 Uhr morgens verschiedene Herausforderungen meistern müssen. Vier Stunden später stehen alle wieder auf den Beinen. Es beginnt das Briefing für den heutigen Tag im Land Rover Experience Center in Wülfrath. 60 Menschen, eine Leidenschaft: Das Abenteuer! Um diese Abenteuerlust zu stillen, wartet auch bereits die erste Herausforderung des heutigen Tages.

#SkiBike
Viel wird den Teilnehmern noch nicht verraten, alles was sie wissen: Es geht in die Skihalle Neuss. Jeder konnte schon ahnen, dass hier nichts alltägliches gemacht wird. Hier wird Skibike gefahren. Dies ist genau das wonach es sich anhört, eine Art Fahrrad auf Ski. Keiner der Teilnehmer hatte jemals so etwas gemacht Hier bei der Landrover Experience Tour haben sie die Chance sich zu beweisen und dabei noch jede Menge Spaß zu haben. Gesagt getan, nach drei Testläufen im Slalom fahren, wird nun der letzte Lauf bewertet. Hier ist die Zeit der maßgebende Faktor. Die meisten Teilnehmer haben diese Herausforderung mit Bravour gemeistert. Die einen schneller, die anderen langsamer.

#GlitchTrail
Nach der Abfahrt finden sich zweier Teams zusammen um direkt mit der nächsten Herausforderung weiterzumachen. Der Glitch Trail. Hierbei handelt es sich um eine Art ‚Schiene‘ mit 2 beweglichen Klötzern und 9 Lücken. Der Landrover muss nun über die Schiene fahren ohne in die Löcher zu fallen. Dabei müssen die Teilnehmer Millimeter genau die Spurhalten.Hier ist Teamarbeit gefragt, da der Fahrer wenig sieht, muss er sich auf die weisende Person vor Ihn verlassen. Um das Ganze noch reizvoller zu machen, sind die Klötzer unterschiedlich groß. Ein genaues Auge und ein ruhiger Fuß sind unabdingbar für diese Herausforderung. Offroad ist es enorm wichtig die Spur zu halten. Viele Teilnehmer haben sich sehr gut geschlagen, jedoch hat es keiner in den vorgegebenen 15 Minuten schaffen können.

Nach der Herausforderung ist vor der Herausforderung
Nach dieser Herausforderung versammeln sich die abenteuerhungrigen Teilnehmer im großen Catering-Zelt. Bei dem gemeinsamen Mittagessen, werden verbrauchte Energiereserven aufgetankt und es wird viel über die letzte Prüfung diskutiert. Waren die erbrachten Leistungen ausreichend? Wer konnte sich besonders bewähren? Was fiel besonders schwer? Eine Frage steht jedem Teilnehmer ganz besonders ins Gesicht geschrieben: Wie wird es weiter gehen - Welche Herausforderung wird folgen? Gespannt geht es nach der Mittagspause weiter. Jetzt aber erst einmal guten Appetit!
Story folgen
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Stories

LET Peru: Tag 1 – Ein großer Sandkasten
Vorerst einmal: Wir leben alle noch, die Autos fahren natürlich noch und ich sitze gerade mit dem Gesicht zum Pazifik und höre dem Meeresrauschen zu während ich diesen Blog-Eintrag schreibe. Aber j... weiter ›

von LR Experience
LET Peru: Tag 4 – falsches Benzin und eine Rettungsaktion
Wir schreiben Tag 4 unseres großen Roadtrips und die Anzahl der Duschgänge beläuft sich wohl bei allen Teilnehmern auf Null, da wir die letzten Tage schlichtweg keine Duschen hatten. Man konnte zwa... weiter ›

von LR Experience
LET Peru: Tag 2 – Von Null auf 3200 in 12 Stunden.
Gestern Abend wurde bekannt gegeben, dass wir bitte um halb 6 aufwachen sollen. Im Zelt fiel mir dann plötzlich ein, dass ich mir ohne Handy gar keinen Wecker stellen konnte und ließ eine Luke auf,... weiter ›

von LR Experience
LET Peru: Tag 3 – Wenig Sauerstoff
4800 Meter, das ist mein neuer Rekord in Sachen Gipfel. Den größten Teil davon hat allerdings unser Discovery geleistet, nur die letzten 100 Meter waren dann meine eigene Arbeit. Aber nun zum Anfan... weiter ›

von LR Experience