Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Tag 42: Delhi – Der aufgewühlte Riese

07.10.2013: Ein sanfter Nebel liegt über den Gebäudeweiten und wirft am Morgen ein gedämpftes Licht auf die indische Hauptstadt. Wir machen uns auf den Weg in das Herz der Metropole, um den vielen Erzählungen über das Leben in Delhi auf den Grund zu gehen. An den pompösen Regierungsgebäuden vorbei geht es weiter zum „Gate of India!“. Das gigantische Tor sieht aus wie der schlanke, große Bruder des Pariser Triumphbogens. Dort treffen wir auf einen Guru. Die Stellung der Gurus im Hinduismus ist in etwa zu vergleichen mit der der Mönche im Buddhismus. Sie verzichten auf Familie, Frauen und feste Anstellungen und konzentrieren sich gänzlich auf die Lehren ihrer Religion. Dabei leben sie von Spenden und Gaben anderer Gläubiger.

In Alt-Delhi werden wir eingeladen, einen Sikh-Tempel zu besuchen. Bevor wir den Tempel betreten müssen wir Schuhe und Socken ausziehen und Kopftücher umbinden. Vor dem Tor läuft jeder durch ein Wasserbad in den großen Saal. Hier wird lautstark Musik gemacht
und gemeinsam gebetet. Der Sikhismus ist, anders als in Großbritannien, weitgehend unbekannt in Deutschland. Die Religion ist unglaublich aufgeschlossen. So darf jeder, egal von welcher Religion, Kaste oder Land, im Tempel kostenlos essen. Das ist eine Jahrhunderte alte Tradition und wird noch heute aufrecht erhalten.

Die Straßen in Alt-Delhi zeigen uns das altbekannte Chaos. Es wird gehupt, verkauft, geflickt und gelacht. Zum ersten mal auf der Reise wird der Spieß fototechnisch jedoch umgedreht. Immer wieder halten Motorradfahrer an und fragen, ob wir ein Foto von ihnen machen können. Sie bestehen nicht darauf, das Foto zu bekommen oder das Bild mit ihrer eigenen Kamera aufzunehmen. Sie möchten nur, dass wir sie fotografieren und fahren dann weiter.

Nach dem Mittagessen fahren wir zum Qutb Minar, einem Relikt der islamischen Herrschaft in Indien. Das 73 Meter hohe Minarett ragt über den Platz hinaus und wirft einen langen Schatten auf die urigen Gemäuer einer
einst großartigen Moschee.
Story folgen
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Stories

Tag 43: Land der kreativen Geschäftsideen
07.10.2013: In den Straßen saust es und braust es. 1,3 Milliarden Menschen - und alle scheinen in wichtiger Mission. In keinem Land auf dieser Tour haben wir so viel Fleiß und Ehrgeiz wahrgenommen ... weiter ›

von LR Experience
Tag 46: Auf den Spuren von James Bond
10.10.2013: Es war eine Frage der Zeit. Schon seit Tagen haben wir keinen Unfall mehr gesehen, und das trotz der ordnungsbefreiten Verkehrssituation. Jeden Abend kommen wir erstaunt an unserem Zi... weiter ›

von LR Experience
Tag 41: Letzte Grenze, letztes Land: Indien!
05.10.2013: Der Grenzübergang nach Indien wird nur für eine Stunde geöffnet: von 6 bis 7 Uhr morgens. Mit elf Fahrzeugen ist dieses Zeitfenster erfahrungsgemäß zu klein. Deswegen ist Dag schon am V... weiter ›

von LR Experience
Tag 47: Klassiker im Dschungel
11.10.2013: Endspurt! Heute ist der vorletzte Fahrtag der Tour. Unser letztes Tagesziel vor Mumbai ist Surat. Bis dorthin sind es 510 Kilometer. Unter normalen Bedingungen wäre das kein Problem, a... weiter ›

von LR Experience