Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Terrain Response 2 Auto-auf jedem Untergrund Zuhause

„Wie bringt man Offroad-Neulinge einfach und sicher durchs Gelände?“ Diese Frage stellten sich erfahrene Land Rover-Ingenieure zu Beginn des neuen Jahrtausends. Als Antwort präsentierte die britische Geländewagenschmiede 2004 ein revolutionäres System: das Terrain Response. Erstmalig im Discovery* verfügbar, gewährleistet die Weltneuheit eine flexible Steuerung sämtlicher wichtiger Fahrzeugsysteme unter allen Bodenbedingungen. Der Fahrer wählt aus fünf verschiedenen Einstellungen das entsprechende Geländeprogramm aus, und sein „Copilot“ erledigt den Rest automatisch.

Fahrzeuge des Offroad-Spezialisten Land Rover zeichnen sich seit jeher durch eine unbedingte Geländetauglichkeit aus. Um dieses traditionsreiche Erbe anzutreten, verfügen viele Modelle über Assistenzsysteme wie Terrain Response, die den Fahrer bei seinem Ausflug ins Gelände unterstützen.
Mit der neuesten Entwicklungsstufe Terrain Response 2, aktuell bereits für den Range Rover** und Range Rover Sport***
verfügbar, untermauert der englische Geländewagenhersteller einmal mehr seinen Führungsanspruch bei der Entwicklung und Realisierung einzigartiger und wegweisender Allradtechnologien. Das bewährte System wurde um einen Automatik-Modus erweitert, der selbstständig die derzeitigen Fahrbedingungen erkennt und das Fahrzeugsetup spezifisch daran anpasst. Das Terrain-Response-System „antwortet“ auf die jeweiligen Untergrundverhältnisse mit dem am besten geeigneten Geländeprogramm. Zur Auswahl stehen wiederum fünf vordefinierte unterschiedliche Einstellungen, zwischen denen das System vollautomatisch wechselt. So befindet sich das Fahrzeug immer im – für die jeweilige Fahrsituation – geeigneten Modus. Folgende fünf Modi stehen zur Auswahl:

-Allgemein/Normal
-Gras/Schotter/Schnee
-Schlamm
-Sand
-Felsen

Genau wie beim Vorgänger optimiert jede Voreinstellung das Fahrverhalten und die Traktion für die jeweiligen Fahrbedingungen. Dabei passt das Terrain Response
die Reaktionen von Motor, Getriebe, Mittendifferenzial sowie der Assistenz- und Fahrwerkssysteme an die Anforderungen des Geländes an.
Obwohl das Programm automatisch ohne Zutun des Fahrers arbeitet, versorgt es den Piloten mit zusätzlichen Hinweisen. Es ermittelt und empfiehlt mögliche oder als notwendig erachtete Maßnahmen wie zum Beispiel das Anheben der Karosserie durch die Luftfederung oder das Einlegen der Geländeuntersetzung. Beim Fahren abseits befestigter Straßen sind somit selbst unerprobte Fahrer in der Lage, schwierigstes Terrain zu meistern. Selbstverständlich darf ein erfahrener 4×4-Profi auch jederzeit selbst virtuos Hand an den Drehschalter anlegen, um das für ihn optimale Geländeprogramm zu bestimmen.

Beim neuen Range Rover Sport verfügt Terrain Response 2 zusätzlich über einen Dynamik-Modus. Auf Knopfdruck aktiviert dieser in verschiedenen Assistenz- und Chassissystemen spezielle Einstellungen. Die nun straffer abgestimmte Aufhängung, die reduzierten
Neigungstendenzen und eine direktere Lenkung verleihen dem SUV ein zusätzliches Plus an Sportlichkeit. Des Weiteren schärft der Dynamik-Modus nochmals die Einstellungen der Gasannahme und Getriebecharakteristik sowie die Traktions- und Stabilitätssysteme.


Verbrauchs- und Emissionswerte:

*Discovery: Kraftstoffverbrauch (l/100 km) außerorts 8,1–7,8, innerorts 9,8–9,7, kombiniert 8,8–8,5; CO2-Emissionen kombiniert 230–224 g/km; CO2-Energieeffizienzklasse C.

**Range Rover: Kraftstoffverbrauch (l/100 km) außerorts 9,7–7,0, innerorts 18,3–8,5, kombiniert 12,8–7,5; CO2-Emissionen kombiniert 299–196 g/km; CO2-Energieeffizienzklassen F, C, B.

***Range Rover Sport: Kraftstoffverbrauch (l/100 km) außerorts 9,7–6,7, innerorts 18,3–8,3, kombiniert 12,8–7,3; CO2-Emissionen kombiniert 298–194 g/km; CO2-Energieeffizienzklassen G, F, C.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragshändlern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.
Story folgen
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Stories

Mit dem Defender quer durch Afrika - ein Lebensgefühl
9. April 2015: Ich gebe zu, ich habe heute mein Herz an den Defender verloren. Den Wagen in Kapstadt zu fahren, war cool, sah einfach gut aus (typisch Frau!), war aber auch viele Male umständlich. ... weiter ›

von Sabine Lueder
Safari at its best 
Okavango Delta & Savuti / Botswana , 28. April 2015 – Unsere Anreise ins Okavango Delta wird turbulent. Der Motor unseres Defenders versagt rund 200 Kilometer vor der Abgabe in Windhoek in „the... weiter ›

von Sabine Lueder
Tag 10: Regen in der heißesten Stadt Südafrikas
Upington, 11. April 2015 - Auf dem Weg in den Kgalagadi Nationalpark kehren wir für eine Nacht in das beschauliche Calvinia ein, das am Fuße des Hantam Bergmassivs und ca. 1000 Metern über Meeresni... weiter ›

von Sabine Lueder
Eindrucksvolle Naturerlebnisse in der Namib Wüste
Wolwedans, 19. April 2015 – In Mata Mata überqueren wir die Grenze zu Namibia – vor uns liegen 600 Kilometer in die Namib Wüste, die uns in eine der schönsten Landschaften des Landes führt. Die... weiter ›

von Sabine Lueder